10 berühmte kurze klassische Stücke, um das Klavier zu lernen

Geschrieben von
Gwenn Daniel
Über den Autor
Leidenschaftliche Musikliebhaberin seit Ihrer Kindheit, hat Gwenn Daniel das Klavier am Konservatorium studiert, während sie gleichzeitig darüber hinaus kontinuierlich in musikalische Aktivitäten involviert war. Die allzeitige lebendige Neugierde dieser jungen Klavierlehrerin animiert uns, Musik aus allen Ären und in allen Stilen zu entdecken.Sie stellt nun Ihre literarischen und musikalischen Talente in den Dienst von Tomplay und freut sich Ihnen zu helfen die Geschichte von großen Klassikern zu entdecken und Sie durch die riesige Auswahl der Partituren im Angebot von Tomplay zu führen.
Veröffentlichungsdatum
27/04/2021
Details zeigen/verbergen

10 berühmte kurze klassische Stücke, um das Klavier zu lernen

Fangen Sie mit dem Klavier an? Erkunden Sie in diesem Artikel unsere Auswahl von 10 berühmten kurzen klassischen Stücken, um das Klavier zu lernen. Jedes Stück wurde speziell für Klavieranfänger von uns arrangiert. Sie finden alle die Musiknoten in der Tomplay App mit ihren professionellen Audioaufnahmen, die Sie als Leitfaden nutzen können. Viel Spaß bei der Lektüre!

1. Pachelbel - Kanon in D-Dur

▶️ Spielen Sie die Soloklavier Musiknoten von Pachelbels Kanon, Anfängerniveau

Spielen Sie Pachelbels Kanon auf dem Klavier, eines der populärsten Werke in der Musikgeschichte, welches immer noch rund um die Welt angehört wird mehr als 330 Jahre nach seiner Komposition.

Ein nicht zu übersehender Komponist aus der barocken Periode und ein enger Freund von Bach, komponierte Pachelbel den Kanon als er nur 24 Jahre alt war. Der Erfolg des Stücks liegt ohne Zweifel in seiner Einfachheit begründet: das Werk ist eine Serie von Variationen in einem Kanon über einer durchgehenden Basslinie.

Nutzen Sie die vielen Tomplay Funktionen, um sich beim Lernen des Pachelbel Kanon in-Dur in der besten Art helfen zu lassen: passen Sie das Tempo des Metronoms an, um den Rhythmus des Stücks zu meistern, annotieren Sie Ihre Partitur und arbeiten Sie an den schwierigen Passagen in einer Schleife.

2. Grieg - Peer Gynt Suite Nr. 1, Opus 46 – Nr. 1 „Morgenstimmung“

▶️ Spielen Sie die Soloklavier Musiknoten von Griegs „Morgenstimmung“, Anfängerniveau

Henrik Ibsen, ein norwegischer Dramatiker des 19. Jahrhunderts, schrieb Peer Gynt in 1867. Dieses allegorische Drama in fünf Akten erzählt die Geschichte des Falls und der schließlichen Erlösung eines   ärmlichen Bauers, der ein Antiheld ist, in Norwegen. Im Gegensatz zu den vorherigen Dramen des Autors war es nicht für die Bühne gedacht.

Ibsen überlegte es sich schlußendlich doch anders und fragte seinen Freund Edvard Grieg die Musik dafür zu komponieren. Nach seinem Klavierkonzert ist die Peer Gynt Suite des Komponisten populärstes Werk und die Sätze „Morgenstimmung“ und „In der Halle des Bergkönigs“ gehören zu den beliebtesten dieses Zyklus an orchestralen Kompositionen.

Spielen Sie diesen berühmten Satz Morgenstimmung von Grieg auf dem Soloklavier mit Tomplay: wenn Sie auf „Abspielen“ klicken, beginnen die Musiknoten automatisch über den Bildschirm zu scrollen.

3. Schubert - „Ave Maria”

▶️ Spielen Sie die Soloklavier Musiknoten von Schuberts „Ave Maria“, Anfängerniveau

Ist Schuberts „Ave Maria“ zu populär? Dieses denken einige Kritiker in Anbetracht der zahllosen Adaptionen (die wahrhaft nicht alle erfreulich sind), die dem Werk seit seiner Erschaffung in 1825 zu Teil wurden.

Die Melodie ist exquisit, ein sehr einfaches Gebet, gerichtet an die Jungfrau Maria von „The Lady of the Lake“, der Heldin eines Gedichts von Walter Scott, die Maria anfleht ihren Vater zu schützen, mit dem Sie in eine Grotte geflüchtet ist.

Um an Schuberts Ave Maria“ in der optimalen Art zu arbeiten, versehen Sie Ihre Partitur mit Annotationen, feilen Sie an den kniffeligen Passagen in einer Schleife und nutzen Sie das Metronom als Ihre Hilfe.

4. Schubert - „Schwanengesang“ D.957 - Nr. 4 „Ständchen“

▶️ Spielen Sie die Soloklavier Musiknoten von Schubert’s „Ständchen“, Anfängerniveau

“Leise flehen meine Lieder

Durch die Nacht zu dir;

In den stillen Hain hernieder,

Liebchen, komm zu mir!”

Dieses ist der erste Vers des „Ständchen“ welches Franz Schubert einige Monate vor seinem Tod in Form eines Lieds vertonte, den Text des deutschen romantischen Dichters Ludwig Rellstab wiederholend.

Schuberts „Ständchen“ ist ohne Zweifel eine der berührendsten Melodien der Musikgeschichte. Mit dessen Anrufen der Liebe strahlt es eine zärtliche Atmosphäre aus, aber mit einem Gefühl des drohenden Herzeleids.

Schubert starb an Syphilis im Alter von 31, einige Monate nachdem er das „Ständchen“ geschrieben hatte; vielleicht ohne absolute Liebe auf der Erde kennengelernt zu haben, aber gewiss die Herzen aller Musikliebhaber erobert habend.

Die Einzelhandfunktion, die Tomplay anbietet, unterstützt großartig die gemeinsame Positionierung der Hände in Schuberts „Ständchen“: Sie können eine Hand üben, begleitet von der professionellen Aufnahme der anderen Hand.

5. Vivaldi - „Die Vier Jahreszeiten“ „Frühling“, - I. Allegro

▶️ Spielen Sie die Soloklavier Musiknoten von Vivaldi’s Allegro Satz aus „Die Vier Jahreszeiten“, „Frühling“, Anfängerniveau

Durchgehend in seinen „Vier Jahreszeiten“, verwendet Vivaldi viele Effekte und Klischees, die viel in der Oper verwendet wurden als ein schon perfekter Meister deren Kodes.

Die langsamen, statischen Bewegungen, voll einer oft schweren Atmosphäre, sind ein Vorwand für Momente der Ruhe und des Schlafs.

In Bezug auf die Tutti Ritornellos der schnellen Sätze lässt sich sagen, dass diese das grundsätzliche Dekor und die Atmosphäre malen, während die Solopassagen die präziseren Details ausdrücken. Der erste Satz verkündet freudig die Rückkehr des Frühlings.

Entfliehen Sie allem, indem Sie den Allegro Satz aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, „Frühling“ spielen und hören Sie sich die professionelle Aufnahme des Stücks an, die in den Musiknoten enthalten ist,  um sich helfen zu lassen das Werk zu spielen und in Form zu bringen.

6. Beethoven - Symphonie Nr. 9, Opus 125 - IV. Finale: „An die Freude“

▶️ Spielen Sie die vierhändigen Musiknoten für Klavier von Beethovens „An die Freude“, Anfängerniveau

Wenn Sie nur ein Werk Beethovens auswählen dürften, wäre es ohne Zweifel dieses: die neunte und letzte Symphonie mit ihrem Chorfeuerwerk inspiriert von Schillers „An die Freude“, Worte, die in seinem Kopf für mehr als dreissig Jahre kreisten. 

Musik, um den Sieg von Freude und Brüderlichkeit über Verzweiflung zu verkünden: was gäbe es für ein schöneres Thema für diesen unverbesserlichen Verteidiger der Menschheit?

Spielen Sie Beethovens berühmtes „An die Freude“ für vierhändiges Klavier mit Tomplay: wählen Sie den Primo oder Secondo Part zu spielen und üben Sie allein zu Hause, begleitet von der professionellen Aufnahme des anderen Parts.

7. Brahms - Symphonie Nr. 3 in F-Dur, Opus 90 - III. Poco allegretto

▶️ Spielen Sie die Soloklavier Musiknoten von dem dritten Satz von Brahms’ Symphonie Nr. 3, sehr leichtes Niveau

Während des Sommers von 1883, während er im Urlaub im deutschen Kurort Wiesbaden war, feierte Johannes Brahms seinen 50. Geburtstag, indem er komponierte, was sein bekanntestes orchestrales Werk werden sollte, seine Dritte Symphonie.

Er zeigte seine Partitur Clara Schumann, die ausrief: „Jeder Herzschlag,  jeder Satz ist ein Wunder!“

Für den dritten Satz, anstelle des typischen schnellen Scherzos typisch für Symphonien des 19. Jahrhunderts, erschuf Brahms einen einmaligen Typ eines Satzes in einem moderaten, poco allegretto Tempo. Das Finale ist ein lyrischer, leidenschaftlicher Satz, reich an Melodien und intensiv entwickelt, gewandelt und ausgearbeitet.

Nutzen Sie die Tomplay Funktionen zu Ihrer Unterstützung, um den dritten „Poco allegretto“ Satz aus Brahms’ exquisiter Symphonie Nr. 3 in Form zu bekommen, auf sehr leichtem Niveau.

8. Vivaldi - „Die Vier Jahreszeiten“, „Winter“ - II. Largo

▶️ Spielen Sie die Soloklavier Musiknoten von Vivaldis Largo Satz aus den „Vier Jahreszeiten“, „Winter“, Anfängerniveau

Inspiriert von den Landschaftsmalereien des italienischen Künstlers Marco Ricci, komponierte Vivaldi die „Vier Jahreszeiten“ zwischen 1720 und 1723 in einer Kollektion von zwölf Konzerten genannt „Il cimento dell’armonia et dell’inventione“ (“Die Untersuchung der Harmonie und Erfindung”). 

Seit seiner Veröffentlichung schätzen Musikwissenschaftler die „Vier Jahreszeiten“ (Le quattro stagioni) als eine der kühnsten Spielfolgen, die während der barocken Periode geschrieben wurden, ein.

Nutzen Sie die vielen Tomplay Funktionen, um sich beim Lernen des Largo Satzes aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, „Winter“ in der bestmöglichen Art helfen zu lassen: passen Sie das Tempo des Metronoms an, um den Rhythmus des Stücks zu meistern, versehen Sie Ihre Musiknoten mit Annotationen, arbeiten Sie an schwierigen Passagen in einer Schleife.

9. Beethoven - Symphonie Nr. 7 in A-Dur, Opus 92 - II. Allegretto

▶️ Spielen Sie die Soloklavier Musiknoten von the second movement of Beethoven’s Symphony No. 7, sehr leichtes Niveau

Selbst wenn die Mehrheit von Beethovens Notenblättern Hits sind, sind einige sogar noch mehr ein „Hits“ als andere!

Ddies ist der Fall mit dem Allegretto aus seiner siebten Symphonie, mit dessen schlichtweg unwiderstehlicher Vorwärtsbewegung – wie ein Teppich in Form eines Trauermarsches, der ausgerollt wird, genutzt und alles in einer seltsamen Sinnlichkeit bedeckt.

Spielen Sie den Allegretto Satz aus Beethovens Symphonie Nr. 7 auf dem Soloklavier mit Tomplay: wenn Sie auf „Abspielen“ klicken, beginnen die Musiknoten automatisch über den Bildschirm zu scrollen, so dass Sie nie wieder die Seiten umblättern müssen.

10. Brahms - „Ungarische Tänze“ Nr. 5 in Fis-Moll

▶️ Spielen Sie die vierhändigen Musiknoten für Klavier von Brahms’ „Ungarische Tänze“ Nr. 5, Anfängerniveau

Brahms’ „Ungarische Tänze“ Nr. 5, komponiert um 1867, ist der berühmteste seiner einundzwanzig Ungarische Tänze für vierhändiges Klavier. Er ist unter seinen berühmtesten Werken mit seiner Symphonie Nr. 3.

Diese „Ungarische Tänze“ hätten wohl nie das Licht der Welt ohne den ungarischen Violinisten Eduard Reményi erblickt. Brahms traf ihn als er 15 war und begleitete ihn auf dem Klavier auf seinen Konzerttouren, während deren der Violinist üblicherweise Zigeunertänze spielte.

Also bekam er die Idee, seine eigenen „Ungarische Tänze“ zu komponieren.

Spielen Sie das berühmte „Ungarische Tänze“ Nr. 5 von Brahms für vierhändiges Klavier mit Tomplay: wählen Sie den Primo oder Secondo Part zu spielen und üben Sie allein zu Hause, begleitet von der professionellen Aufnahme des anderen Parts.

Einen Kommentar hinzufügen...

  • jean claude Wagner
    20/05/2020
    bonjour, bravo pour cette conception superbe,, je suis un vieux musicien, avec des problèmes de vue. Je pense que le lecture est plus facile; mais, j'aimerai connaitre votre catalogue des partitions avec un peu plus de détails; merci, avant de commander.je suis saxophoniste jeune pianiste. CORDIALEMENT JCW
    Ihr Kommentar wir nach Moderation veröffentlicht
    Kündigen
    • Tomplay
      30/10/2020
      Cher Monsieur, Merci de votre intérêt pour Tomplay ! Nous vous invitons à consulter nos catalogues de partitions pour piano et saxophone, en vous rendant dans l'application Tomplay ou sur le site. Dans 'Boutique", sélectionnez votre instrument et profitez de l'aperçu audio et visuel de chaque partition, vous permettant de choisir au mieux la partition que vous souhaitez télécharger.
      Ihr Kommentar wir nach Moderation veröffentlicht
      Kündigen
  • Marcos
    03/07/2020
    Thank you for this overview. It helps a lot!
    Ihr Kommentar wir nach Moderation veröffentlicht
    Kündigen
    • Tomplay
      30/10/2020
      Dear Marcos, at your service!
      Ihr Kommentar wir nach Moderation veröffentlicht
      Kündigen
Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie unseren datenschutzbestimmungen zu.