Finden Sie heraus, wie das Dickinson College Tomplay in seiner Musiksparte einsetzt

Geschrieben von
Gwen Daniel
Über den Autor
Leidenschaftliche Musikliebhaberin seit Ihrer Kindheit, hat Gwenn Daniel das Klavier am Konservatorium studiert, während sie gleichzeitig darüber hinaus kontinuierlich in musikalische Aktivitäten involviert war. Die allzeitige lebendige Neugierde dieser jungen Klavierlehrerin animiert uns, Musik aus allen Ären und in allen Stilen zu entdecken.Sie stellt nun Ihre literarischen und musikalischen Talente in den Dienst von Tomplay und freut sich Ihnen zu helfen die Geschichte von großen Klassikern zu entdecken und Sie durch die riesige Auswahl der Partituren im Angebot von Tomplay zu führen.
Veröffentlichungsdatum
03/11/2020
Details zeigen/verbergen

Finden Sie heraus, wie das Dickinson College Tomplay in seiner Musiksparte einsetzt

Das Dickinson College in Carlisle, USA, arbeitet nun mit Tomplay zusammen und hat fast 100 Studenten mit einem jährlichen Zugang ausgestattet. Jennifer Blyth ist Leiterin der Musikabteilung und eine der Musikprofessoren der Institution. In diesem Artikel teilt sie ihre Erfahrungen mit Tomplay und das Feedback, das sie von Lehrern und Studenten erhalten hat, mit. 

Könnten Sie uns ein wenig über Ihren Hintergrund erzählen?

Ich bin seit 23 Jahren Professor am Dickinson College und zwar als Professor für Klavier, Kammermusik und Musiktheorie.

Warum haben Sie sich dafür entschieden, Lehrern und Schülern des Dickinson College Zugang zu Tomplay zu bieten? 

Wir haben Tomplay zunächst als eine Gelegenheit betrachtet, Kammermusik und gemeinsames Musizieren während der COVID-Pandemie fortzusetzen. Sechs Monate nach dieser Pandemie und zwei Semester mit virtuellem Unterricht später, denke ich, dass man mit Sicherheit sagen kann, dass wir entdeckt haben wie schön es aus pädagogischer Sicht ist, mit diesem Programm zu arbeiten, weshalb wir es wahrscheinlich auch weiterhin dauerhaft in unserem Unterricht und unseren Klassen einsetzen werden. Interaktive Partituren und die Möglichkeit, das Tempo während des Erlernens eines Werkes zu ändern, haben unseren Studenten immens geholfen und es hat das Spielfeld für Studenten ohne ständigen Zugang zu einem kollaborierenden Pianisten oder kollaborierenden Kammermusikern ausgeglichen.

Haben Sie auch andere digitale Lösungen als Tomplay in Betracht gezogen und was war der entscheidende Faktor?

Wir haben auch andere Optionen in Betracht gezogen. Es gab keine andere Lösung, die eine so große Reichweite für unsere Studenten bot. Außerdem gibt es kein anderes Programm, das Wunschanfragen erfüllt. Unser Orchester arbeitete an der Grieg-"Holberg-Suite". Dass unsere Studenten ihre einzelnen Teile mit Tomplay einstudierten, bedeutete, dass sie auf persönliche Proben vorbereitet waren. Vielleicht noch wichtiger ist, dass die digitale Partitur als eine Art Klickspur fungiert, die dabei hilft, die mehreren getrennten Spuren für die virtuelle Aufführung zusammenzufügen, was heutzutage für jede Ensembleaufführung zur Regel geworden ist.

Wie war der Prozess zur Einrichtung des Tomplay Abonnements für Ihre Lehrer und Schüler? Sind Sie auf Schwierigkeiten gestoßen?

Die Einrichtung war effizient und einfach. Es gibt eine menschliche Note bei Tomplay (trotz der Tatsache, dass es sich um digitale Software handelt), die den Umgang mit Tomplay ausgezeichnet machte. Wir konnten jederzeit per E-Mail oder telefonisch Kontakt aufnehmen und es gab immer eine schnelle Antwort von echten Menschen. Das war wunderbar erfrischend und war ehrlich gesagt einer der Gründe, warum wir uns für dieses Unternehmen entschieden haben.

Auch wenn es möglich ist, Partituren zu drucken, ist Tomplay eine App und damit ein rein digitales Produkt.  Als Sie Tomplay in Ihrer Schule vorschlugen, stießen Sie da bei einigen Lehrern, die an Papierkopien gewöhnt sind, auf Befürchtungen? Wie sind Sie damit umgegangen?

Ja, wir sind auf einigen Widerstand von Professoren und Studenten gestoßen, von denen einige keinen Zugang zu Tablets hatten. Als jedoch die Notwendigkeit einer Klickspur als virtuelles Metronom offensichtlich wurde - denke ich mit Sicherheit sagen zu können, dass die Vorteile des Ablesens digitaler Partituren zu unserer Arbeitsweise wurden. Für Studenten, die an Konzerten arbeiten (für unseren Konzertwettbewerb), ist die digitale Partitur unerlässlich, um mit dem Orchester synchron zu bleiben.

Wie war das Feedback von Lehrern und Schülern nach einigen Wochen der Anwendung insgesamt? Können Sie uns ein konkretes Beispiel nennen? 

Ich denke, im Allgemeinen hatten die Schülerinnen und Schüler eine kleine Lernkurve, aber sie haben die zusätzlichen Vorteile der Zusammenarbeit mit großartigen wenngleich digitalen Künstlern genossen, auch wenn sie diesen nicht immer begegnen werden. In Bezug auf die Begleitung und Ermöglichung von Zusammenarbeit und Kammermusik gibt es wirklich keine Vergleichsmöglichkeiten. Wir veranstalten einen jährlichen Konzertwettbewerb und in diesem Jahr ist dies nur dank Tomplay möglich. Zum ersten Mal können die Schülerinnen und Schüler nun mit voller Orchesterbegleitung statt mit einer zweiten Klavierstimme für den Wettbewerb vorspielen. Wir werden diesen Wettbewerb vielleicht nie wieder ohne Tomplay durchführen!

Würden Sie Tomplay anderen Musikinstitutionen empfehlen und aus welchem Grund  bzw. aus welchen Gründen?

Ich möchte JEDE Institution ermutigen, zu prüfen, ob sie dies als pädagogisches Instrument einsetzen kann. Es hat uns in einer virtuellen Welt sicherlich geholfen, aber darüber hinaus haben unsere Studenten ihre Zusammenarbeit durch dieses Programm genossen.

 

Tomplay - unsere Angebote für Musiklehrer und Musikschulen

Als Werkzeug für Lehrer konzipiert, bietet Tomplay Ihnen und Ihren Schülern einen umfangreichen Katalog mit 14.000 interaktiven Musiknoten, die alle mit Aufnahmen von professionellen Musikern synchronisiert sind!

Als Ergänzung zu ihrem Unterricht haben Ihre Schülerinnen und Schüler somit die Möglichkeit solo zu spielen und einer Referenzaufführung zuzuhören oder im Duett, Trio, Quartett sowie sogar begleitet von einem ganzen Orchester zu spielen.

Auch die anderen Funktionen, wie die Möglichkeit, das Tempo der Begleitung zu verlangsamen, sich selbst aufzunehmen und anzuhören oder sich eine bestimmte Passage in einer Schleife zu erarbeiten, erleichtern das Lernen erheblich.

Vorführung eines Klavierschülers, der mit Tomplay spielt:

Wollen Sie es versuchen? Sie können Tomplay gratis im App Store, Google Play Store oder erstellen Sie ein Konto auf Ihrem Computer herunterladen, um die Vorzüge gleich mit drei gratis Partituren zu nutzen. Sie haben dann die Möglichkeit ein Abonnement zu den besonderen Konditionen für Lehrer von 8,00 Euro im Monat oder 84,00 Euro im Jahr abzuschließen. Ihre Studenten profitieren von derselben Ermäßigung.

Wir bieten außerdem Mengenrabatte für Schulen und Lehrer mit mehr als 10 Studenten an. Bitte werfen Sie einen Blick auf unsere Lehrer/Schulen Seite und kontaktieren sie uns auf: https://tomplay.com/teachers

Einen Kommentar hinzufügen...

  • Jaime
    24/02/2021
    This is a great example of how to integrate TomPlay within a school system. I wonder if this could lead into concert band repertoire and playing along with a recording of the concert band piece?
    Ihr Kommentar wir nach Moderation veröffentlicht
    Kündigen
Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie unseren datenschutzbestimmungen zu.